Außenfassade Altbau-Gebäude

Steirischer Wohnrechtstag 2018 – Ein voller Erfolg!

Am 26.11.2018 fand im Grazer Steiermarkhof der 2. Wohnrechtstag des Haus- und Grundbesitzerbundes Steiermark statt. Die Veranstaltung war restlos ausgebucht: Mehr als 450 BesucherInnen ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen, sich über aktuelle Entwicklungen und Brennpunkte sowie über fachliche „Dauerbrenner“ des Wohnrechts zu informieren. Rechtsanwalt Mag. Dr. Alexander Klein, Präsident des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes Steiermark, war vom großen Erfolg der Veranstaltung restlos begeistert.

Der vollbesetzte Saal im Grazer Steiermarkhof beim Wohnrechtstag 2018
Der vollbesetzte Saal im Grazer Steiermarkhof zeigte das große Informationsbefürfnis über Mietrechtsfragen.

Eine feste Institution

Das Mietrecht gehört zu den wenigen Rechtsgebieten, die ständigen Änderungen unterworfen sind. Aus diesem Grund wird der Wohnrechtstag des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes Steiermark von nun an regelmäßig einmal im Jahr stattfinden. Die Schwerpunkte werden den aktuellen Gegebenheiten angepasst und wechseln regelmäßig.

Organisatoren, Vortragende und Moderatorin des Wohnrechtstag 2018
Von links: Dr. Stefan Drawetz, Ing. Angelika Ertl, Dr. Alexander Klein, Ing. Peter Hötzer, Dr. Susanne Schaffer, Mag. (FH) Hannes Kruplak, Manfred Menghini

Aktuelle Themen

Die ORF-Mitarbeiterin und „Steiermark heute“-Moderatorin Ing. Angelika Ertl führte mit Schwung und Elan durch das abwechslungsreiche Programm des 2. Wohnrechtstages.

Welche Möglichkeiten die Hauptwohnsitzbefreiung bei der ImmoESt, insbesondere im Lichte der neuesten Judikatur, bietet, zeigte der Steuerberater & Wirtschaftsprüfer Dr. Stefan Drawetz, Partner der Grazer Treuhand und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger.

Ein weiteres Top-Thema, das für den großen Andrang und großes Interesse sorgte, behandelte der Wohnrechtsexperte Mag. (FH) Hannes Kruplak, Vortragender bei der ARS, ÖVI, WKO und der Immobilien Akademie der Liegenschaftsverwaltung Graz. Er sprach über Erhaltungs- und Wartungspflichten für Vermieter, Mieter und Wohnungseigentümer sowie über die häufigsten Streitfälle bei Vermietung. Im Speziellen ging es bei seinem Vortrag um folgende Themen:

  • Erhaltungs- und Wartungspflichten von Mietern und Vermietern und Wohnungseigentümern
  • Wartung von Thermen und Boilern – welche Schäden muss der Vermieter bei Rückgabe des Mietobjektes (nicht) akzeptieren?
  • Das ewige Streitthema: Richtig lüften und Heizen – wer ist für den Schimmel verantwortlich?

Die Teilnehmer am Steirischen Wohnrechtstag können die 42 Seiten starke Präsentation des Vortrags per Mail unter office@hausbesitzer.at anfordern.

Das Wichtigste: Ein guter Mietvertrag

Auf die Frage der Moderatorin, was ist das Wichtigste bei der Vermietung sei, antwortete Kruplak: „Ein guter Mietvertrag ist die halbe Miete. Leider passieren in der Praxis immer wieder Fehler die nachträglich nicht oder nur mit hohem finanziellem Aufwand durch den Vermieter sanierbar sind.“

Der Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes Steiermark verweist deshalb auf seinen Grundsatz „Vermiete nie ohne Beratung“. Insbesondere die Beratung und Hilfestellung durch die Profis des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes Steiermark ist eine wertvolle Hilfestellung für die Mitglieder bei allen miet- und steuerrechtlichen Fragen rund um die Vermietung.

Vom Mietinteressenten zum Mieter

Frau Dr. jur. Susanne Schaffer, ist Beraterin für Vermietung & Verkauf beim Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbund Steiermark. Sie ist Juristin, Immobilienmaklerin und Inhaberin des Unternehmens „raum Immobilien GmbH“ in Graz. In ihrem Vortrag mit dem Titel „Richtiges Vermieten“ informierte sie daüber, „wie ein Mietinteressent zum Mieter wird“. Sie sprach häufige Fehler bei der Vermietung einer Wohnung an – etwa wenn man es verabsäumt, Information über potentielle Mieter einzuholen, wenn man zu wenig Werbung und Marketing macht oder zu wenig Konsequenz beim Einfordern der Kaution zeigt. Informationen über Mieter erhalten Sie über die Selbstauskunft – ein Formular kann unter www.hausbesitzer.at kostenlos angefordert werden, damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben.

Neue Praxis-Fibel für Eigentümer und Vermieter

Coverbild von "Die Vermieterfibel"

Im Rahmen der Veranstaltung präsentierte Präsident Mag. Dr. Alexander Klein die aktuelle Vermieterfibel und überreichte ein Exemplar an das neueste Mitglied des Österreichischen Haus- und Grundbesitzerbundes Steiermark, Herrn Versicherungsmakler Ing. Manfred Menghini.

Die Praxis-Fibel bietet vor allem Vermietern wertvolle Tipps für den Alltag und soll eine möglichst reibungslose Bewirtschaftung von Eigentum sicherstellen helfen. Darin finden sich viele aktuelle Hinweise aus der Praxis für die Praxis – von der Wahl des richtigen Mieters bis zur Übergabe nach Beendigung eines Mietverhältnisses. Dieser Leitfaden ist ein hilfreiches und kompaktes Nachschlagewerk für das richtige Vermieten von A bis Z. Alle BesucherInnen des Mietrechtstages erhielten kostenlos ein druckfrisches Exemplar der neuen Vermieterfibel. Die nächste Auflage der Vermieterfibel ist am Tag der Immobilie am 18.1.2019 auf der Grazer Häuslbauermesse erhältlich.

Sichern Sie sich jetzt schon Ihre Eintrittskarte für die Häuslbauermesse sowie Ihre Vermieterfibel und seien Sie bei dem einen oder anderen der 20 Impulsvorträge und bei Gratis-Beratungen rund um Ihre Immobilie dabei!

Weitere Tipps:

  • Überprüfen Sie die persönlichen Daten Ihres Mieters anhand eines vorgelegten Lichtbildausweises und aktueller Lohn- bzw. Gehaltszettel
  • Überprüfen Sie vor jedem Vertragsabschluss die Bonität der Mietinteressenten. Erkennen Sie Mietnomanden noch bevor diese einziehen! Die KSV-Bonitätsüberprüfung samt der Adressverifizierung können Sie online unter www.hausbesitzer. at durchführen.
  • Verlangen Sie als Vermieter zur Absicherung bei Mietausfällen und Schäden eine Kaution. Der problemlose Erlag ist ein Indiz dafür, ob der Mieter in der Lage sein wird, die Miete zu bezahlen.

Zurück

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cokkies einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.