Matomo Tracking Image

Big Brother

Kommentar von Dr. Stefan Drawetz (Steuerexperte, Leiter der Steuergruppe vom ÖHGB).

Seit Herbst 2016 ist das zentrale Kontenregister beim BMF in Betrieb. Bereits seit 1. März 2015 wird es von den Banken mit Daten gespeist. Gespeichert ist, wer bei welchen Kreditinstituten welche Konten hat, wann das jeweilige Konto eröffnet worden ist und  gegebenenfalls auch, wann es geschlossen wurde.  Es enthält alle Girokonten, Sparbücher, Bausparverträge und Wertpapierdepots bei in Österreich tätigen Banken. Auch ist gespeichert, ob jemand selbst Inhaber des Kontos ist oder z.B. nur zeichnungsberechtigt. Kontostände und –bewegungen sind nicht enthalten.

Das Einsichtsrecht der Behörde ist streng geregelt, erfordert stets die Genehmigung des Teamleiters und wird genau dokumentiert. Eine Einsicht muss „zweckmäßig und angemessen“ sein, was bei Steuerprüfungen idR der Fall ist. Im „normalen“ Verfahren betreffend die Einkommensteuer, Körperschaftsteuer und Umsatzsteuer ist sie nur vorgesehen, wenn ernste Zweifel an der Richtigkeit der Steuererklärung bestehen und der Steuerpflichtige zuvor Stellung nehmen konnte.

Über jede Einschau wird der Betroffene via FinanzOnline verständigt; auch sein Steuerberater erhält diese Info. Spätestens dann sollte überlegt werden, ob es etwas zu „beichten“ gibt.

Zurück

Diese Website nutzt Cookies. Durch die Nutzung dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cokkies einverstanden. Nähere Informationen zu Cookies finden Sie hier.

Spezialtagung Miet- und Wohnrecht
am 30. September 2020

FH-Doz. Mag. Christoph Kothbauer
FH-Doz. Mag. Christoph Kothbauer, DER Mietrechtsexperte

In diesen Seminaren vermittelt Ihnen FH-Doz. Mag. Kothbauer kompakt und praxisorientiert das nötige Grundwissen inklusive neuester Änderungen zum Thema Mietrecht bzw. Wohnungseigentum.

Buchbar als Webinar oder Präsenzseminar!

Spezialtagung Mietrecht
von 09:00 bis 12:30 Uhr

Unter anderem mit diesen Inhalten:

  • Anwendungsbereiche des MRG
  • verbraucherschutzrechtliche Zusammenhänge
  • Mietzins, Betriebskosten etc Befristungsrecht
  • Erhaltung, Wartung, Instandhaltung
  • Änderungsrechte und Duldungspflichten
  • Eintritt, Weitergabe und Auflösungsrechte

Spezialtagung Wohnungseigentum
von 13:30 bis 17:00 Uhr

Unter anderem mit diesen Inhalten:

  • Begriff des Wohnungseigentums
  • WE-Begründung Nutzwertermittlung
  • Rechte & Pflichten der WohnungseigentümerInnen
  • Verwaltung im WE
  • Individualrechte der WohnungseigentümerInnen
  • Eigentümergemeinschaft, Rücklage
  • Willensbildung, Beschlussfassung